Mitmachen Ehrensache als hervorragendes Beispiel für Integration

Minister für Soziales und Integration Manne Lucha besucht am Aktionstag geflüchtete Jugendliche bei ihrem Arbeitseinsatz im Biosupermarkt NATURGUT

Mehrere Hundert Stuttgarter Schüler nutzten den diesjährigen Mitmachen Ehrensache-Aktionstag am 05. Dezember, um in die Berufswelt hinein zu schnuppern und gleichzeitig Gutes zu tun. Statt zur Schule zu gehen, arbeiteten sie einen Tag lang bei einem Arbeitgeber ihrer Wahl und spendeten ihren Lohn ausgewählten Projekten für benachteiligte Kinder und Jugendliche.

In diesem Jahr geht der Erlös unter anderem an den Verein Kukuk Kultur e.V. für Spielplatzbau und kindgerechte Räume in Krisengebieten und an die Einrichtung INSIDE OUT, die an Schulen Workshops zur Gewalt- und Rassismusprävention anbietet.

„In Stuttgart nehmen dieses Jahr rund 600 Schülerinnen und Schüler teil, landesweit rechnen wir mit über 9.000. Damit ist Mitmachen Ehrensache die größte regelmäßige Jugendbeteiligungsaktion in Baden-Württemberg“, freut sich Gabi Kircher von der Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft, die die Aktion leitet.

Zum ersten Mal waren auch 14 junge Geflüchtete dabei. Bei seinem Besuch des Aktionstags im Biosupermarkt NATURGUT in der Filiale Marienplatz betonte der Minister für Soziales und Integration Manne Lucha die Chancen, die Mitmachen Ehrensache Jugendlichen bietet. „Das heutige Engagement der jungen Geflüchteten ist ein hervorragendes Beispiel für Integration. Sehr beeindruckend ist, dass Menschen, die selbst mit vielen Herausforderungen zu kämpfen haben, sich im Rahmen von Mitmachen Ehrensache für andere einsetzen. Das zeigt, dass sie die Unterstützung zu schätzen wissen, die sie selbst hier erleben und den Aktionstag nutzen, um nun auch anderen zu helfen. Gleichzeitig knüpfen sie Kontakte zu Arbeitgebern. Dies macht deutlich, welche Chance Zuwanderung für unsere Gesellschaft bietet.“

„Wir freuen uns jedes Jahr aufs Neue, Jugendlichen einen Einblick in unsere Arbeit und unseren Ladenalltag zu geben. Nicht nur in unserer Filiale am Marienplatz, sondern in allen 10 Naturgut Filialen. Das sind dann immer um die 40 Jugendlichen, die sich für einen guten Zweck einsetzen – da kommt immer eine schöne Spendensumme zusammen. Das ist uns wichtig und wir unterstützen das gerne auch weiterhin“ sagte Niko Tsiris, Geschäftsführer von NATURGUT.

Das Spektrum der Arbeitgeber am Mitmachen Ehrensache Aktionstag ist breit gefächert: Apotheken, Blumenläden, Buchhandlungen, Supermärkte, Cafés, Kindergärten, Arztpraxen, Drogerien, Banken, Medienagenturen, Anwaltskanzleien und Pferdehöfe. Die Daimler AG beschäftigt über 50 Jugendliche in sechs verschiedenen Abteilungen, koordiniert von Genius, der jungen WissensCommunity, ein Angebot der Daimler Corporate Academy. Große Unternehmen wie Breuninger, die Handwerkskammer Region Stuttgart, Wilhelma, Lidl und Trumpf in Ditzingen bieten ebenfalls viele Arbeitsplätze an. Zentral für das Gelingen der Aktion sind aber vor allem auch viele kleine Betriebe und Firmen.

„Beim letztjährigen Stuttgarter Aktionstag haben wir Jugendliche 17.300 € an einem Tag verdient. Es wäre klasse, wenn wir dieses Jahr wieder eine ähnlich hohe Summe für die sozialen Projekte zusammen bekommen“ hofft die 14jährige Mitmachen Ehrensache Botschafterin Laura Struckmaier von der Jahn- Realschule in Bad Cannstatt. Letztes Jahr hat sie in der Bäckerei Sailer Plätzchen eingepackt. Dieses Mal half sie im Friseurladen Heidis Haarstudio in Münster aus. Statt die Schulbank zu drücken servierte sie den Kundinnen Kaffee, fegte Haare zusammen und rührte Farbe zum Tönen der Haare an. „Bei Mitmachen Ehrensache kann ich Gutes tun und bekomme gleichzeitig Einblicke in verschiedene Berufe“ so Laura.

Aus dem Wirtemberg-Gymnasium in Untertürkheim beteiligten sich dieses Jahr besonders viele Schüler. Die Schule hat gute Chancen, dieses Jahr Spitzenreiter bei den Stuttgarter Schulen zu werden. Dafür haben unter anderem die beiden Schülerinnen Lotta Kober und Roda Tzeggai gesorgt. Sie sind seit diesem Jahr Botschafterinnen an ihrer Schule und haben dort kräftig die Werbetrommel für Mitmachen Ehrensache gerührt. Am Aktionstag jobbten sie bei der Jugendstiftung Baden-Württemberg in Sersheim und tüteten Informationsmaterialien für eine große Versandaktion ein.

Träger von Mitmachen Ehrensache sind seit 2003 die Stuttgarter Jugendhaus gGmbH und die Jugendstiftung Baden-Württemberg.

Weitere Informationen auf www.mitmachen-ehrensache.de und auf www.facebook.com/mitmachen.ehrensache

Kontakt:
Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft
Mitmachen Ehrensache
Gabi Kircher
Hohe Straße 9 70174 Stuttgart
T: 0711 / 99 785 99 F: 0711 / 90 712 926
E-Mail: kircher@mitmachen-ehrensache.de
www.mitmachen-ehrensache.de